sportliches-equipment.de

Fitnessarmband im Test

Fitnessarmband im Test

 

Ich finde der Hype von Fitnessarmbändern ist schon wieder stark abgeflacht und die unterschiedlichen Modelle haben sich entweder in den Markt integriert oder sind raus geflogen. Eine Zeit lang aber waren diese Fitnessarmbänder ziemlich im Gespräch und ich musste feststellen dass viele im Freundes- und Bekanntenkreis sich eins zulegten und mit ordentlich viel Zahlen & Werten nahe zu um sich warfen.

Dementsprechend möchte auch mir endlich mal so ein Fitnessarmband genauer anschauen. Im Folgenden empfehle ich verschiedene Modelle, eins davon habe ich selber getestet. Bei dem Testmodell handelt es sich um das Alta (FB 406) von Fitbit, einem ziemlich bekannten Hersteller für Fitnessarmbänder. Das Modell kannst du übrigens hier* auf Amazon kaufen.

Fitnessarmband – Was ist das?

Sie sind praktisch, sie sind klein und von günstig bis teuer ist alles vertreten. Das Fitnessarmband soll helfen die persönliche Fitness & Vitalität besser zu verstehen und dadurch zu verbessern.

Die meisten Fitnessarmbänder trägt man im Idealfall den ganzen Tag und auch nachts über. Es geht nicht nur darum einen Kalorienverbrauch festzustellen sondern auch die Qualität des eigenen Schlafs zu analysieren und anschließend zu interpretieren. Das Fitnessarmband ist per Bluetooth mit dem Handy verbunden und übermittelt die Daten. In einer dafür geeigneten App lassen sich die Daten auswerten.

Ziel ist es natürlich auch eine Art Accessoire zu führen, schließlich soll man das Armband den ganzen Tag tragen und das muss gut aussehen! Das Wichtigste meiner Meinung nach ist es aber dass ein besseres Verständnis für die bisherige Trainingsbelastung und eigene Regeneration entstehen kann.

Worauf gilt es zu achten?

  • Akkulaufzeit
  • einfach zu reinigen
  • Design
  • Funktionsumfang
  • Preis
  • kompatible (& gute) App vorhanden?

Was kann ein Fitnessarmband?

Die Fitnessarmbänder unterscheiden sich in ihren Funktionen. Je nach Art und Umfang der Funktionen geht der Preis nach oben oder eben nach unten. Hier mal eine Übersicht was ein Fitnessarmband so alles kann, aber nicht muss. Wie gesagt jedes Fitnessarmband deckt unterschiedlich viele Funktionen von den Beispielen ab. Ich habe einfach mal einen Überschlag an Funktionen verschiedener Fitnessarmbänder gemacht:

  • Tagesaktivitäten messen
    • Schritte,
    • zurückgelegte Strecke (m, km,..),
    • verbrannte Kalorien,
    • aktive Minuten (also die Minuten am Tag an denen Du dich aktiv bewegst),
    • Bewegungs-Erinnerungen umso die persönlichen Tagesziele zu erreichen.
  • Erfassung der Schlafphasen
    • erkennen und deuten von tiefen und unruhigen Schlafphasen.
  • Stummer Alarm (Wenn du morgens mit einem sanften Vibrieren beispielsweise geweckt werden möchtest.)
  • Herz-/ und Pulsmessung zur Feststellung der Herzfrequenz (gibt es auch für den Wassersport)
  • Musiklieder am Handy über die Uhr durchschalten.
  • Bluetooth Verbindung zu Handy aufbauen.
  • Anrufer und SMS-Erinnerung
  • Datensynchronisierung mit sozialen Netzwerken.
  • Smartphone-Finder-Funktion
  • Nutzen verschiedener Sportprofile
  • Erkennung des Schwimmstils, Schwimmzüge und Ruhezeiten
  • GPS Funktion und barometrischer Höhenmesser
  • und mit Sicherheit auch noch weitere Funktionen.

Jetzt auf Amazon kaufen*

Fitnessarmband Test & App Auswahl

Das Testmodell von Fitbit macht einen schicken, schlichten, schlanken Eindruck. Ich finde wenn man es jetzt den ganzen Tag so bei sich hat fällt es eigentlich gar nicht auf. Es wiegt nicht viel, liegt angenehm an der Haut. Das Modell kostet etwa 110 €, den Preis könnt ihr hier* auf Amazon überprüfen.

Das Modell lässt sich einfach bedienen, schnell auseinander bauen und dadurch sehr leicht reinigen. Das Aufladen geht relativ schnell, egal ob über Adapter an der Steckdose oder direkt USB Port des Computers/Laptops.

Welche App für das Fitness-Armband?

Beim Testmodell gibt es direkt vom Hersteller eine App, die Fitbit App. Genauso würde ich auch bei einem Modell anderer Hersteller verfahren und erst einmal nach einer App des Herstellers suchen. Die Hersteller können sich am besten auf ihr eigenes Modell konzentrieren und im Beispiel der Fitbit App ist dies auch gut gelungen.

So funktioniert´s:

  1. App runterladen
  2. Registrieren
  3. Persönliche Informationen angeben (Name, Geburstag, Größe, Gewicht, Geschlecht)
  4. Kabel ans Armband, Kabel an einen USB Port parallel Handy mit Bluetooth das Teil suchen lassen
  5. Pin eingeben
  6. E-Mail Adresse bestätigen
  7. App nutzen.

Welches Fitnessarmband kaufen?

Fitbit ansichtIch denke meine erste Empfehlung sollte jetzt jedem klar sein. Ich mag das Modell von Fitbit und würde es jederzeit weiter empfehlen. Damit haben wir schon mal eine Empfehlung im mittleren Preissegment. Fehlt nur noch das untere und obere Ende. Das von Fitbit liegt bei etwa 110€ aufwärts, also noch eins über 180€ und eins unter 30€. In der Tabelle findet ihr die beiden anderen Modelle. Das Günstige soll vor allem für Einsteiger ein Modell sein mit dem man erste Erfahrungen sammeln kann und auch längere Zeit viele wichtige Informationen sammeln kann.

Das teuerste Modell der drei ist für diejenigen die nach noch mehr Qualität und noch mehr Funktionen suchen.

FitBit Fitnessarmband

Das FitBit Fitnessarmband ist eine Empfehlung wert. Ich mag das Material, das Design und die Funktionen. Doch was kann das „FitBit Alta“ Fitnessarmband?

  • zeichnet Schritte, Strecke, verbrannte Kalorien und aktive Minuten auf
  • Bewegungs-Erinnerungen
  • SmartTrack (automatisches Erkennen von Aktivitäten und Aufzeichnen dieser)
  • Touch Display
  • Benachrichtungsfunktionen (Anruf-, SMS- und Terminbenachrichtungen)
  • Stummer Alarm
  • Schlafmessung
  • Gute App

Die App ist äußerst übersichtlich und lässt sich einfach bedienen. Das Dashboard zeigt immer die verbrauchten Kcal des aktuellen Tages an und man kann ziemlich schnell zwischen den Tagen wechseln.

Neben Dashboard gibt es auch noch die Seiten Wettkämpfe, Anleitung, Community und Mitteilungen. Die Wettkämpfe sollen Dich motivieren und bieten Dir abwechslungsreiche Herausforderungen wie beispiels der 5 Tage Test.

Unter Anleitung findest Du lauter Videos die dich inspirieren sollen, dir neue Übungen zeigen und Dir helfen neue Workouts zu finden. In der Community findet man Rezepte, Blogthemen. Man kann Gruppen bilden, Freunde sammeln und Kontakt mit Gleichgesinnten halten.

Dieser Kontakt lässt sich dann unter Mitteilungen pflegen.

Fazit Fitnessarmband Test FitBit Alta

Eigentlich ist bereits alles gesagt. Ich mag das Modell und werde es weiterhin nutzen. Ich denke 110 € sind nicht wenig aber ihr erhaltet dafür auch einige Funktionen und ein qualitativ gut verarbeitetes Modell das im Alltag überhaupt nicht stört.

Fitnessarmband Test FitBit auseinandergebaut

Jetzt auf Amazon kaufen*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um die Seite und dein Nutzererlebnis zu verbessern, werden auf dieser Seite Cookies verwendet. Erst durch Zustimmung dieses Hinweises werden die Cookies zugelassen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt sobald dies vom Nutzer zugestimmt wird. Das heißt wenn du auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen